Aktuelle Neuigkeiten

rund um die

Coronavirus-Situation

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zur weiteren Entwicklung der Lage und erfahren, wie es mit den Angbeboten der Kitas, Kinder- und Jugendhäusern, Familienzentren, Jugendfarmen, Abeneteuerspielplätzen, Werkstatätten und Veranstaltungsorte der stjg weitergeht.

Aktuelle Neuigkeiten

rund um die

Coronavirus-Situation

Am 13. März 2020 hat die Landesregierung Baden-Württemberg aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus beschlossen, ab Dienstag, 17. März 2020 Kitas und Schulen zu schließen.
Dies bedeutet, dass auch die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft ihre Kitas schließt und alle unsere Angebote an Schulen einstellt. Auf Grundlage dieser Beschlüsse werden zudem ab Montag, 16. März 2020, unsere Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie die Stadtteil- und Familienzentren bis auf weiteres geschlossen.

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zur weiteren Entwicklung der Lage und erfahren, wie es mit den Angbeboten der Kitas, Kinder- und Jugendhäusern, Familienzentren, Jugendfarmen, Abeneteuerspielplätzen, Werkstatätten und Veranstaltungsorte der stjg weitergeht.


Kindertagesstätten

Ungeklärte Rahmenbedingungen für reduzierten Regelbetrieb in Kitas

13. Mai 2020 - 09:30 Uhr

Das Jugendamt der Stadt Stuttgart hat in einem Informationsschreiben bekannt gegeben, dass die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung vom 9. Mai 2020 des Landes noch keine Regelung für die Umsetzung einer erweiterten Notbetreuung und den Weg in einen reduzierten Regelbetrieb in den Kindertagesstätten enthält. Es ist weiterhin unklar, wie, ab wann und für wen dort entsprechend der neuen Kriterien die zusätzliche Notbetreuung angeboten werden kann. Dies gilt auch für die Kindertagesstätten der stjg.

Zwar plant das Kultusministerium, die erweiterte Notbetreuung ab dem 18. Mai 2020 in Richtung eines reduzierten Regelbetriebs schrittweise auf bis zu 50 Prozent der Kinder auszuweiten. Dabei dient die CoronaVO dient als Handlungsgrundlage, sodass der Betrieb der Kindertageseinrichtungen generell weiterhin untersagt ist und nur eine Notbetreuung möglich sein wird. Die Teilnahmeberechtigung wird in einer weiteren, noch zu beschließenden CoronaVO benannt werden. Deshalb wird weiterhin die Mehrzahl der Kinder nicht die Kindertageseinrichtungen besuchen können.

Laut Auskunft des Jugendamtes ist es derzeit noch unklar, ob es tatsächlich zum 18. Mai 2020 zu einer Erweiterung der Teilnahmeberechtigung an der Notbetreuung kommt. Schließlich hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einer Ansprache betont, das Ergebnis einer Studie zur Rolle von Kindern unter zehn Jahren bei der Ausbreitung des Virus abwarten zu wollen, bevor eine weitere Erweiterung der Notbetreuung in Betracht komme. Die ersten Erkenntnisse aus dieser Studie werden für Mitte Mai erwartet. Demnach sind laut Jugendamt die wesentlichen Rahmenbedingungen der weiteren Erweiterung der Notbetreuung wie Zeitlauf oder Kriterien für die Teilnahmeberechtigung derzeit nicht geklärt.

Ohne die konkreten Umsetzungsrichtlinien zu kennen, vermag es deshalb auch die stjg nicht, die schrittweise Betreuung hin zu einem reduzierten Regelbetrieb aufzunehmen. Sobald jedoch die entsprechenden Rahmenbedingungen geklärt sind, werden diese in den Kindertagesstätten umgesetzt.

 



Kindertagesstätten

Erweiterte Notbetreuung in den Kindertagesstätten ab Montag, 27.4.2020

27. April 2020 - 11 Uhr


Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am 23. April 2020 ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (CoronaVO) aktualisiert. Seit Montag, 27. April 2020 ist deshalb auch in den Kindertagesstätten der stjg eine erweiterte Notbetreuung möglich. Neben Eltern, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten oder aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung ihrer Kinder gehindert sind, können jetzt auch diejenigen eine Notfallbetreuung beantragen, die als Erziehungsberechtigte beide oder als Alleinerziehende* zu folgenden Fallgruppen gehören:

Fallgruppe a. Diese Berechtigten üben einen Beruf aus, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur beiträgt. Sie sind dort unabkömmlich gestellt und erklären, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Fallgruppe b. Diese Berechtigten nehmen eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahr. Sie sind dort unabkömmlich gestellt und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert. Auch diese Berechtigten erklären, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Da diese Regelung den Kreis an der Notbetreuung berechtigter Familien erheblich erweitert, die Betreuungskapazität auf Grund der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln gleichzeitig deutlich eingeschränkt ist, kann es passieren, dass nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden können. Die stjg unterliegt und orientiert sich in diesem Fall an den behördlichen Regelungen, die festschreiben, welche Kinder vorrangig aufgenommen werden müssen. Die entsprechenden Kriterien sind in den Unterlagen zur Notbetreuung festgehalten und als Download verfügbar.

Die Erweiterung der Notbetreuung und deren Maßnahmen zur Umsetzung stellen die Mitarbeitenden der stjg vor große Herausforderungen. Denn die Kinder sollen in möglichst kleinen, sich möglichst nicht durchmischenden Gruppen, von möglichst immer den gleichen Fachkräften betreut werden. Diese Aufgabe wird die stjg in allen ihren Kitas durch neue Regeln und angepasste Abläufe und zum Wohl der Kinder bestmöglich umsetzen.

Link Handreichung und Anmeldeformular



Kindertagesstätten

Beschlüsse zu den Elternentgelten

20. April 2020 - 14 Uhr


Liebe Eltern, das Schulverwaltungsamt der Landeshauptstadt Stuttgart hat uns über die Beschlüsse informiert, die der Stuttgarter Gemeinderat in seiner Sitzung am Gründonnerstag zu den Elternentgelten getroffen hat:

1. Wegen der Schulschließungen auf der Grundlage der Corona VO wird dem Verzicht auf die Erhebung der Elternentgelte für den Monat April 2020 für die Angebote der Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule, Flexiblen Nachmittagsbetreuung und der außerschulischen Bildung und Betreuung zugestimmt.

2. Die freien Träger der Betreuungs- und Bildungsangebote in Ganztagsgrundschulen und Schülerhäusern erhalten für den Monat April 2020 den Ausfall der Elternentgelte für die Betreuung in Höhe der städtischen Elternentgelte erstattet, sofern sie ihrerseits auf die Erhebung der Elternentgelte verzichten.

Diesen Beschluss setzt die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft mit der Rücküberweisung der Gebühren zeitnah um.





Schulkindbetreuung

Beschlussfassung vom 9. April 2020

20. April 2020 - 14 Uhr


Mit Beschlussfassung vom 9.4.2020 durch den Gemeinderat erhebt die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft in ihren Kindertagesstätten keine Betreuungsgebühren und Essensbeiträge für April 2020. Dies gilt auch für diejenigen Eltern / Sorgeberechtigten, deren Kinder während der Untersagung des Betriebs nach den Bestimmungen der CoronaVO notbetreut werden.





Kindertagesstätten

Erlass einer Rechtsverordnung durch das Land BaWü

18. März 2020 - 16 Uhr


Das Land hat am 16.03.2020 eine Rechtsverordnung gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) erlassen.

Link zur Rechtsverordnung

Die Verordnung regelt im § 1 Absatz 4 insbesondere:

A) Einrichtung einer Notbetreuung für Kinder, deren Erziehungsberechtigte oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur im Sinne von §1 Absatz 6 tätig ist und nicht abkömmlich ist. Zu beachten ist, dass beide Erziehungsberechtigte in den oben genannten Bereichen tätig sein müssen. Für diese Kinder wird eine Notbetreuung bereitgestellt.

Im § 1 Absatz 6 ist definiert, welche Berufsgruppen/Tätigkeiten zur kritischen Infrastruktur zählen. Bitte beachten Sie diese Auflistung. Bitte beachten Sie auch, dass in der Rechtsverordnung mehr Berufsgruppen/Tätigkeiten aufgeführt sind als in der ersten Information aufgeführt waren, die auf einer Pressemitteilung des Landes basierte. Im Anhang finden Sie das aktualisierte Anmeldeformular und eine beschreibbare Anmeldung, die die Eltern gegebenenfalls per E-Mail an Ihre Einrichtung schicken können.

B) Die Notbetreuung findet in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besuchte durch deren Personal in möglichst kleinen Gruppen statt. Der Umfang der Betreuung bezieht sich auf den bisherigen Betreuungsumfang. Da diese Verordnung derzeit eine Zusammenlegung von Einrichtungen ausschließt, werden auch einzelne Kinder in der Einrichtung zu betreut.

Uns erreichen Fragen bezüglich der Gebühren, bitte beachten Sie: Elternbeiträge sind entsprechend der Betreuungsvereinbarungen weiter zu zahlen. Da im Moment der Fokus darauf ausgerichtet ist die Ausbreitung des Virus zu begrenzen, bitte ich Sie bei der Frage nach Erstattung z.B. für die Essenspauschale um Ihre Geduld. Hierbei stehen wir in engem Kontakt mit dem Jugendamt. Weitere Informationen bezüglich der Kindertagestätten werden umgehen und aktuell eingestellt.

Download Anmeldeformular (PDF)






Kindertagesstätten

Notfallbetreuung an Kindertagesstätten

15. März 2020 - 19 Uhr


Sehr geehrte Eltern der stjg Kitas,

das Kultusministerium hat am Freitag, den 13.03.2020 über die Schließungen von Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege informiert: https://static.kultus-bw.de/corona.html

Die Landeshauptstadt Stuttgart wird diesen Beschluss wie folgt umsetzen: Es sollen in allen Einrichtungen der freien und öffentlichen Träger von Kindertageseinrichtungen Notfallgruppen für Kinder gebildet werden.

Als Download finden Sie die weitere Informationen, welche Personengruppen Ihre Kinder zu einer Notfallbetreuung anmelden können sowie das entsprechende Anmeldeformular. Die Prüfung erfolgt über die jeweilige Einrichtung. In unseren Kitas werden am Montag, 16.3.2020 die Formulare auch ausgedruckt vorliegen.

Download Informationen (PDF)     Download Anmeldeformular (PDF)






Allgemein

Schließung aller Kinder- und Jugendeinrichtungen

13. März 2020 - 14 Uhr


Liebe Besucher und Nutzer unserer Einrichtungen, liebe Kinder, Jugendliche und Eltern,

wie Sie bereits mitbekommen haben, hat die Landesregierung Baden-Württemberg aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus beschlossen, ab Dienstag, 17. März 2020 Kitas und Schulen zu schließen. Dies bedeutet, dass auch die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft ihre Kitas schließt und alle unsere Angebote an Schulen einstellt. ( https://static.kultus-bw.de/corona.html )

Ebenso schließen wir analog ab Montag, 16. März 2020, unsere Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie die Stadtteil- und Familienzentren bis auf weiteres. Wir werden Sie über die Einrichtungen sowie hier auf der Internetseite über weitere Entwicklungen informieren und hoffen auf Ihr Verständnis.

Herzliche Grüße
Ingo-Felix Meier
Geschäftsführung Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft



Kindertagesstätten

Kitas
(Kindertagesstätten)

Schulkindbetreuung

Schulkindbetreuung
(Hort / GTS)

Offene Einrichtungen

Kinder- und Jugendhäuser
Stadtteil- und Familienzentren

Veranstaltungen

Konzerte & Gastronomie
Ferienprogramme

© 2020 stjg | Stuttgarter Jugendhaus gGmbH

News nach Themen:

Kindertagesstätten

Schulkindbetreuung

Offene Einrichtungen

Kinder- und Jugendeinrichtungen
Stadtteil- und Familienzentren

Veranstaltungen

Konzerte & Gastronomie
Ferienprogramme