logo

Bericht der Internationalen Jugendbegegnung der Einrichtungen North-Ely-Youth-Centre (Cardiff/Wales) und dem Kinder- und Jugendhaus Stammheim

vom 12. bis 20.04.2019 in Stuttgart- Stammheim.

Die internationale Jugendbegegnung zwischen dem North Ely Youth Centre und dem KJH Stammheim besteht mittlerweile seit 1989. Inhaltliche Schwerpunkte der diesjährigen Jugendbegegnung waren erlebnispädagogische Elemente, Jugendpolitik, Freizeitpädagogik, Sport sowie Kennenlernen der hiesigen Kultur.

Die Stuttgarter Teilnehmer bereiteten den Jugendaustausch mit dem pädagogischen Fachpersonal aus dem Jugendhaus Stammheim vor. Im Rahmen eines Vortreffens wurden die teilnehmenden Jugendlichen aufgefordert, das Programm mit ihren eigenen Ideen aktiv mitzugestalten. Diese Plattform bot den Jugendlichen Raum kreativ zu werden.

Die Gruppe aus Cardiff wurde während des Aufenthaltes in der Jugendherberge Stuttgart International untergebracht. Beide Teilnehmergruppen setzten sich aus klassischen Jugendhausbesuchern und Jugendräten zusammen. Wichtig zu erwähnen ist, dass sich die Teilnehmern aus sämtliche sozialen Schichten, mit und ohne Migrationshintergrund sowie unterschiedliche Bildungsniveaus zusammensetzten.

Programmatisch spielten Erlebnispädagogik, Sport, Ökologie und gemeinsames Erlernen sozialer Kompetenzen eine wichtige Rolle. Auch typische touristische Angebote aus Stuttgart wie der Besuch beim Mercedes-Benz-Museum und Fernsehturm durften nicht fehlen.

Aufgrund der anstehenden Kommunal und Europawahlen inklusive der aktuellen Brexit Situation wurde auch dieser Aspekt ins Programm im Rahmen einer Diskussionsrunde aufgenommen. Es nahmen daran auch Lokalpolitiker teil, welche den Jugendlichen Rede und Antwort standen, ohne dabei Wahlkampf zu betreiben. Hauptsächliche Themen waren dabei Verkehr, Bildung, Freizeitmöglichkeiten und Freiräume von Jugendlichen sowie Partizipation bei politischen Entscheidungen. Mehr Politik gab es beim Besuch des Landtags von Baden Württemberg. Neben einer jugendgerechten Führung fand mit einem Landtagsabgeordneten bei Butterbrezeln und Stuttgarter Apfelschorle ein reger Austausch statt.

Die Jugendbegegnung war in jeder Hinsicht ein sehr großer Erfolg. Trotz dem vielfältigen intensiven Programm bekamen die Jugendlichen genügend Freiraum zum individuellen Austausch und es wurden neue Freundschaften geknüpft. Die Rückbegegnung in Cardiff ist für die Faschingsferien 2020 geplant.

Freitag, 12.04.2019

Nach einer kurzen Begrüßung auf dem Stuttgarter Flughafen, ging es dann direkt in die Stuttgarter Jugendherberge International zum Check-in und Mittagessen. Nachdem sich die Cardiffer eine Ruhepause gönnten, fuhren sie mit der Linie 15 ins Kinder- und Jugendhaus Stammheim. Dort kam es zur ersten Begegnung mit den Stuttgarter Teilnehmern. Bis zum späten Abend wurde gemeinsam gespielt, Pizza gebacken, gekickt, Billard, Tischtennis und Kicker gespielt.

Samstag, 13.04.2019

Die gesamte Gruppe traf sich zu einem Stadtspiel der Jugendagentur in Stuttgart. Bei dem Spiel wurden gemischte Kleingruppen gebildet. Jede Gruppe hatte einen abwechslungsreichen Pool an Aufgaben zu lösen. Die Aufgaben bestanden aus Rätseln, Kommunikation mit Passanten, Sehenswürdigkeiten, Kultur und auch typische jugendspezifische Interessen.

Danach ging es mit einem schwäbisch-walisischen Kulturabend im Jugendhaus weiter. Neben selbst zubereiteten walisichen und schwäbischen Köstlichkeiten wurde über spezifische Vorlieben der jeweiligen Länder wie zum Beispiel im Kontext zu Sport, Musik und Freizeitverhalten etc. in lockerer Atmosphäre ausgetauscht.

Sonntag, 14.04.2019

Am Sonntag verbrachte die Gruppe den ganzen Tag auf dem erlebnispädagogischen Zentrum Bergheide. Am Vormittag fanden Interaktionsspiele zum besseren Kennenlernen der beiden Gruppen statt. Nach dem Mittagessen ging es dann in den Niedrig- und Hochseilparkour, wo die Jugendlichen ihre Grenzen austesten konnten. Es wurden dabei soziale Kompetenzen erlernt. Der sehr gruppendynamische Tag endete mit einem Grillen am Lagerfeuer.

Montag, 15.04.2019

Vormittags trafen sich alle im Jugendhaus Stammheim. Von dort aus ging es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Freiberg und zu Fuß weiter zum Max-Eyth-See. Nach Actionspielen gab es Mittagessen. Danach bereiteten wir uns mit den Kanus auf dem See auf unser großes Kanuprojekt vor. Weiter ging es mit der Straßenbahn ins Jugendhaus Weilimdorf. Neben leckeren Burgern und Pommes konnten die Jugendlichen auf dem Pumptrack die Bikes ausprobieren, Fußballspielen oder im offenen Bereich Kickern, Billard oder Tanzen.

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages ging es zum Bowling Center nach Feuerbach, wo zwei Runden voll Power durchgespielt wurden.

Dienstag, 16.04.2019

Die Jugendlichen wurden für die nächsten beiden Programmtage in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe arbeitete an einem Graffitiworkshop im Jugendhaus Stammheim. Nach einer Theorieeinheit ging es dann ans praktische Gestalten. Dafür hat ein Nachbar des Jugendhauses seine Garagentore zur Verfügung gestellt. Die andere Gruppe verbrachten den Tag beim Kanufahren auf der Enz. Bei bestem Wetter und gutem Wasserstand haben wir ca. 12 km zurückgelegt. Die Stimmung war bestens und niemand kenterte.

Gegen 19 Uhr trafen wir wieder im Jugendhaus Stammheim ein und verbrachten gemeinsam mit den anderen den Abend im offenen Bereich.

Mittwoch, 17.04.2019

Die jeweiligen Projekte gingen auch an diesem Tag weiter und die Gruppen wurden getauscht. Die „Kanusportler“ konnten dabei nicht genug bekommen und haben sich gewundert, wie schnell man mit dem Kanu unterwegs ist.

Auch diese Gruppe hatten einen rießen Spaß und insgesamt blieb alles trocken. Die Künstler beendet nach einem kreativen Tag das Graffit-Projekt. Als Ergebnis kam ein Kunstwerk heraus welches unter anderem zwei typische Merkmale der Städte darstellt. (Fernsehturm und Millennium Stadion).

Nach den zwei besonders gelungenen Projekttagen ging es zum Abschluss in die bereits erwähnte Diskussionsrunde.

Donnerstag, 18.04.2019

Gegen halb zwölf stand der Besuch des Landtags von Baden Württemberg an. Nach einer interessanten, jugendgerechten Führung und Information über die Arbeit der Landespolitik wurden wir von einem Landtagsabgeordneten zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Bei Butterbrezeln und Apfelsaft von den lokalen Streuobstwiesen wurde lebhaft über die aktuelle politische Lage in Baden Württemberg und Wales diskutiert.

Zum Mittagessen gab es Kebap in einem bekannten Stuttgarter Dönerladen.

Danach ging es weiter mit der Straßenbahn zum Kletterzentrum des DAV auf die Waldau. Nachdem sich alle in der Boulderhalle so richtig ausgetobt hatten, wurde unter fachlicher Anleitung von Fitsch und Daniel unterschiedliche Schwierigkeitsgrade geklettert. Mit einem relaxten Waldspaziergang ging es weiter zum Jugendhaus Sillenbuch.

Dort wurden wir bereits mit einem leckeren Abendessen erwartet.

Gestärkt nahmen wir die Freizeitmöglichkeit wie zum Beispiel Tanzraum, Kicker, Billard, etc gerne in Anspruch.

Bei etwas kühleren Temperaturen aber absolut toller Aussicht bei Nacht stand als letzter Programmpunkt des Tages der Besuch des Stuttgarter Fernsehturms an. Besonders für die Cardiffer Jugendlichen war dies ein absolutes Highligt.

Freitag, 19.04.2019

Auf besonderen Wunsch der Cardiffer Gruppe besuchten wir an diesem Vormittag das Mercedes-Benz-Museum. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Jugendherberge fuhren wir mit den Öffentlichen ins Erlebnisbad F3 nach Fellbach. Dort hatten wir alle zusammen nochmal einen rießen Spaß. Bei einem leckeren Abendessen in der Jugendherberge wurde nochmal die Begegnung über die vergangenen tollen Tage Revue passiert. Aller Abschied fällt schwer besonders nach einer so erlebnisreichen Woche. Nach dem Besuch einer lokalen Eisdiele, hieß es Bye bye and see you next year in Cardiff.

Samstag, 20.04.2019

Am Abreisetag wurde die Cardiffer Gruppe pünktlich von Marc und Micha abgeholt und zum Flughafen gebracht. Gegen 14:00 Uhr war die Reise auch für unsere Gäste wieder zu Ende.

Bericht: Lena Hutter, Serkan Bicen, Micha Klamm


Nord-Rundschau 26. April 2019