VIELFALT SPIELERISCH ERLEBEN

Unter dem Motto „VIELFALT SPIELERISCH ERLEBEN“ veranstaltete die stjg am 20. Juli im Kinder- und Jugendhaus Degerloch ihren diesjährigen Aktionstag in der Veranstaltungsreihe „OFFEN FÜR VIELFALT“. Waren in den letzten Jahren Homosexualität und Coming Out im Fokus, setzte diese Veranstaltung bewusst an einem sehr niedrigschwelligen Zugang zum Thema VIELFALT an. Eingeladen waren Mädchen und Jungen ab Klassenstufe 7, um in vielen Angeboten, verschiedene Facetten von Vielfalt aktiv zu erleben. Insgesamt 130 Schüler_innen der Klassenstufe 8 aus der Fritz-Leonhardt- Realschule, der Birkenrealschule und dem Schickardt-Gymnasium sind der Einladung gefolgt. Vormittags konnte jede Schüler_in an vier Angeboten teilnehmen, nachmittags waren die Angebote offen für alle, auch für spontane Besucher_innen des Kinder- und Jugendhauses.

Neun Einrichtungen* der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft und die Kooperationspartner, die Stuttgarter Beratungsstellen „Jungen im Blick“, Mädchengesundheitsladen, Lagaya Mädchen.Sucht.Auswege , FETZ und Weissenburg e.V. sorgten für ein abwechslungsreiches Programm:

Abgerundet wurde das Programm durch die Coming Out- Ausstellung der Künstlerin Martina Schradi.

Warum das Thema VIELFALT?

„Wir leben hier in Stuttgart in einer Stadt, in der Menschen aus vielen verschiedenen Ländern, mit vielen verschiedenen Kulturen, verschiedenen Religionen und mit verschiedenen Lebensformen zusammen leben.

Vieles ist uns vertraut, vor allem, wenn wir die Leute persönlich kennen. Manches ist uns aber fremd und macht uns entweder neugierig oder macht uns auch Angst. Wir alle kennen das: Vorurteile gegenüber Menschen und Dingen, die uns fremd sind. Dazu gehören zum Beispiel Vorurteile gegen Menschen mit Behinderung, gegen sozial Schwache, gegen Schwarze, gegen Muslime, gegen Flüchtlinge oder gegen Homosexuelle.

Wir bieten euch heute mit unseren Angeboten die Möglichkeit, euch mit verschiedenen Aspekten von VIELFALT auseinanderzusetzen. Vielleicht lernt ihr euch selbst ein bisschen besser kennen, eure Haltung und Meinung zu vielfältigem Leben. Die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft führt diese Veranstaltung im Rahmenprogramm des CSD, Christopher Street Days, durch. Damit unterstützen wir u.a. das Ziel der Akzeptanz von Homosexuellen und Transsexuellen und deren rechtliche und gesellschaftliche Gleichberechtigung. Wir würden uns freuen, wenn es uns mit dem heutigen Aktionstag gelingt, ein bisschen mehr Verständnis, Respekt und Toleranz für verschiedene Lebensformen zu entwickeln“ sagte Gabi Kircher, Fachbeauftragte für Mädchenarbeit/Gender der stjg bei der Begrüßung der Schulklassen.

Nach anfänglicher Zurückhaltung tauten die Schüler_innen immer mehr auf, nutzen die Gelegenheit, in lockerem Rahmen Fragen zu stellen, Meinungen auszutauschen, kreativ zu werden. Zum Abschluss lud der Hausleiter des KJH Degerloch, Terje Lange, die Schüler_innen im Saal ein, durch einfache soziometrische Positionierungen zu erfahren, wie vielfältig jede_r Einzelne ist und welcher Zugewinn in der Vielfalt liegt. Als Überraschung gab’s am Ende noch ein kleines Eis für alle Gäste. „VIELFALT SPIELERISCH ERLEBEN“ – ein Aktionstag mit abwechslungsreichen Angeboten kam offensichtlich gut bei den meisten Schüler_innen an. Es scheint ein geeignetes Veranstaltungsformat zu sein, um die Jugendlichen niedrigschwellig zu erreichen.

Am Ende des Tages zeigte sich nach einem heftigen Regenschauer tatsächlich ein doppelter REGENBOGEN am Stuttgarter Abendhimmel. Wenn das kein gutes OMEN ist .

*teilnehmende Einrichtungen der stjg

VIELEN DANK allen beteiligten Mitarbeiter_innen und Einrichtungen!

Gabi Kircher
24. Juli 2017