Laternenspektakel im Unteren Schlossgarten

Es ist kurz vor 17:00 Uhr – ein Freitag im Herbst. Wir befinden uns im Unteren Schlossgarten: kühl und neblig hat der Herbst sich hier breitgemacht. Trotz des etwas ungemütlichen Wetters sieht man einige kleine Gruppen von Kindern und Eltern. Sie tragen Laternen und Lampions mit sich und streben offensichtlich einem Treffpunkt zu: Das Spielhaus der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft im Unteren Schlossgarten.

Seit über einem Vierteljahrhundert wiederholt sich hier einmal jährlich ein ganz besonderes Ereignis, ein „Laternenspektakel“. Der Begriff „Spektakel“ ist bewusst gewählt, denn die Dinge, die sich in den nächsten anderthalb Stunden hier ereignen werden, haben nur noch wenig mit einem traditionellen Laternenumzug zu tun. Eingebettet in eine Geschichte oder abenteuerlich Rahmenhandlung werden Kindern und auch den Erwachsenen zauberhafte und unvergessliche Erlebnisse vermittelt. Die Verbindung von Phantasie, Spaß und „Sensationen“ ist das Herzstück des Zuges durch die Unteren Anlagen. Pünktlich um 17:00 Uhr erscheint eine meist ausgesprochen auffallend gekleidete Person, die recht lautstark um Gehör bittet und sich dem versammelten Publikum als Führer durch die kommenden Ereignisse vorstellt.

Dieses Jahr wird Prof. Dr. Dr. Bertram Bonsai erwartet, seines Zeichens Spezialist für Charaktere, Typen und Gestalten aus der chinesischen Kultur, soviel sei schon jetzt verraten. Er wird Kinder und Eltern durch die Unteren Anlagen geleiten: Unterwegs werden sie an speziellen Orten auf einige dieser Gestalten stoßen, die im Dialog mit den Kindern auf vergnügliche Weise einen Einblick in ihren Alltag geben werden lassen. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Lediglich folgendes darf noch erwähnt werden: Das „Spektakel“ endet gegen 18:30 Uhr mit einem tollen Abschlussfest. Es lohnt sich!